Runde Tische

Inhalt
"Beim Reden kemmen die Leit' zsamm" lautet ein Sprichwort im Volksmund. Ein moderner Fußballverein steht vor vielen Herausforderungen. Eine davon ist der Umgang mit der organisierten Fanszene und den Mitgliedern. Diese fordern als zentrale Interessensgruppen vermehrt Einfluss und Mitspracherecht bei ihren Vereinen.

In diesem Workshop geht es darum wie ein strukturierter und regelmäßiger Dialog von Fans/Mitgliedern, Geschäftsstellenmitarbeiter_innen und Vorstand aussehen kann und welche Möglichkeiten und Chancen er für einen Fußballverein bringt.

Wir stellen sowohl, die theoretischen Grundlagen als auch praktische Best-Practice-Beispiele vor und erörtern u.a. folgende Fragen:
Welches Format haben Runde Tische? Wer moderiert Runde Tische? Wer sind die Repräsentant_innen der Fans? Wer sind die Repräsentant_innen der Mitglieder? Wie können sich Fans und/oder Mitglieder besser organisieren und vernetzen? Wie oft sollen Runde Tische stattfinden? Welche Ziele haben Runde Tische? Welchen Grundkonsens sollten die Teilnehmer_innen haben? Was tun, wenn man keine Lösung findet? Was tun, wenn Vereinbarungen nicht eingehalten werden? Was tun, wenn die beteiligten Personen den Verein verlassen?

Definition Runde Tische
Runde Tische sind institutionalisierte und strukturierte Treffen von organisierten Fans und Mitgliedern sowie Vorstandsmitgliedern und Geschäftsstellenmitarbeiter_innen eines Vereins, die in regelmäßigen Abständen stattfinden. Die beteiligten Gruppen sollen auf Augenhöhe diskutieren und zum Wohl ihres Vereins Entscheidungen treffen. 

Ziele
- Förderung des Dialogs durch Aufbau und/oder Optimierung von nachhaltigen  Kommunikationsstrukturen
- Etablierung eines strukturierten Dialogs
- Bewusstseins- und Verständniserweiterung für die Ansichten und Positionen der jeweils anderen Gruppen
- Reduktion von Spannungen und Verbesserung der Atmosphäre zwischen organisierten Fans bzw. Mitgliedern und Vereinsverantwortlichen als auch innerhalb der Fanszene
- Einbindung der organisierten Fans & Mitglieder in Entscheidungsprozesse
- Übertragung von Verantwortung an die Fanszene und Mitglieder
- Förderung der Selbstorganisation der Fans
- Förderung von Good Governance

Zielgruppe
Das "Magische Dreieck" bestehend aus organisierter Fanszene bzw. Vereinsmitglieder - Geschäftsstellenmitarbeiter_innen - Vorstand

Methoden
Präsentation, Diskussion, Arbeitsgruppen

Tool
"Fanchartas in Europa - Ein Handbuch für Fans, Vereine, Verbände und Ligen", Football Supporters Europe, Hamburg, 2013

Status
In Ausarbeitung!