Fanarbeit

Inhalt
Aufbauend auf die Workshops "Runde Tische" und "Fancharta" bieten wir den Workshop "Sozialpräventive Fanarbeit" für die Vereine und ihre wichtigsten Vertreter_innen an. Professionelle Fanarbeitsstrukturen ermöglichen es langfristige und nachhaltige erfolgreiche Arbeit mit Fußballfans durchzuführen und so maßgeblich und ganzheitlich zur Sozial- und Gewaltprävention beizutragen.

Der Workshop gibt Einblicke wie solche Strukturen in Deutschland, Polen oder Österreich ausschauen, erklärt das A und O vom individuell maßgeschneiderten Konzept bis zur praktischen Umsetzung und klärt u.a. folgende Fragen:
Was steckt hinter dem Begriff Sozialpräventive Fanarbeit? Was sind deren Grundsätze? Wie schauen die Methoden aus? Was sind die Ziele? Was sind die Voraussetzungen, um ein Fanarbeitsprojekt zu starten? Welche Aufgaben übernehmen die Mitarbeiter_innen des Projekts? Welche Rolle spielt eine Anlaufstelle? Nach welchen Kriterien werden die Mitarbeiter_innen ausgewählt? Wie finanziert man so ein Projekt? Wie schauen Aus- und Fortbildung aus?

Definition "Sozialpräventive Fanarbeit"
Sozialpräventive Fanarbeit ist der Versuch einen übergeordneten Begriff im Bereich der Arbeit mit Fußballfans zu definieren. Dieser soll Ansätze der Fanarbeit in Europa vereinen, die als Fanprojektarbeit, Sozialarbeit mit Fußballfans, Fanarbeit oder sozioprofessionelle Fanarbeit benannt werden und von Land zu Land, Stadt zu Stadt oder Verein zu Verein variieren können. Gemeinsam ist allen die professionelle Arbeit in der Lebenswelt der Fußballfans.

Ziele
- Stärkung von Fanrechten und Förderung einer aktiven, vielfältigen und positiven Fankultur
- Förderung von Selbstbestimmung und Mitsprache
- Förderung demokratischer Partizipation und Dialog auf Augenhöhe zwischen relevanten Akteur_innen (Fans, Vereinsverantwortlichen, Exekutive, Behörden, Fußballverbänden, Politik)
- Vernetzung und Aufbau von Partnerschaften mit relevanten Akteur_innen
- Förderung von Mädchen und Frauenarbeit, um weibliche Fans in der Fanszene zu stärken
- Hinführtung zu gewaltfreien Konfliktlösungen
- Prävention von selbst- und fremdschädigendem Verhalten

Zielgruppen
Das "Magische Dreieck" bestehend aus organisierter Fanszene bzw. Vereinsmitgliedern - Geschäftsstellenmitarbeiter_innen - Vorstand

Voraussetzungen
- Teilnahme an den Workshops "Runde Tische" und "Fancharta"
- erfolgreiche Implementierung der Konzepte "Runde Tische" und "Fancharta"

Methoden
Präsentation, Diskussion, Arbeitsgruppe

Tool
"Handbuch sozialpräventive Fanarbeit in Europa", FairPlay-VIDC, Wien, 2013

Status
In Ausarbeitung!